Schumann-Preisträger gibt sich ein Ständchen

Copyright: Priska Ketterer Luzern

Im Robert-Schumann-Haus findet am Freitag der erste kulturelle Höhepunkt des neuen Jahres in Zwickau statt. Um 19.30 Uhr erhält der Schweizer Oboist, Komponist und Dirigent Heinz Holliger dort den Robert-Schumann-Preis verliehen. Der 77-Jährige ist der erste Bläser, dem die hohe Auszeichnung zu Teil wird. Gewürdigt wird damit dessen jahrzehntelange Auseinandersetzung mit dem Schumannschen Werk. Die Laudatio hält der Basler Musikwissenschaftler Michael Kunkel. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung übernehmen die Züricher Cellistin Anita Leuzinger und der österreichische Pianist Anton Kernjak. Und auch der Preisträger Heinz Holliger wird sich auf seinem Instrument, der Oboe, hören lassen. Die Besucher kommen damit in den nicht alltäglichen Genuss, einen Schumann-Preisträger auch musikalisch zu erleben – und das Ganze noch dazu bei freiem Eintritt!