Szenische Installation der NSU-Prozessprotokolle

nsu_terrorzelleSeit Mai 2013 läuft im Münchner Oberlandesgericht der Prozess um die Mordserie des sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrundes“. Dabei zeigt sich, dass der NSU mit Morden, Bombenanschlägen und Raubüberfällen ein Netz rechter Gewalt über die Bundesrepublik gezogen hat. Am Freitag, zum 5. Jahrestag der Aufdeckung des NSU-Komplexes, vernetzen sich die Bühnen der Städte Bautzen, Chemnitz, Jena, Nürnberg, Zwickau in einer per Video livegeschalteten, zeitgleichen Lesung der Prozessprotokolle. In der deutschlandweit, theaterübergreifenden szenischen Installation des NSU-Prozesses soll die gemeinschaftliche Auseinandersetzung mit den Verbrechen des und den Strukturen hinter dem NSU befördert, gezeigt und gleichzeitig dem kollektiven Vergessen entgegen gearbeitet werden. Ab 19.30 Uhr sind der Zwickauer Malsaal, das Weltecho Chemnitz, das Theaterhaus Jena, das Staatstheater Nürnberg, und das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen für 90 Minuten miteinander vernetzt. Weitere Informationen: http://unentdeckte-nachbarn.de/2016/06/15/offener-prozess.